EinZweiDreiZeiler - Моно Ди Три Стихи
15,00 € / SFr 16,00
Felix Philipp Ingold (Hg.)
EinZweiDreiZeiler - Моно Ди Три Стихи
Moderne minimalistische Dichtung aus Rußland
160 S. / Paperback
September 2022

ISBN 978-3-96587-047-5
Drucken
Zweisprachige Ausgabe. Übersetzt und herausgegeben von Felix Philipp Ingold

Ein Dokument unangepaßter russischer Dichtung - Experimentierfeld der modernen Poesie

Erstmals wird hiermit eine repräsentative Auslese moderner russischer Kürzestgedichte aus nur bis zu drei Zeilen vorgelegt, mehrheitlich entstanden seit der Jahrtausendwende.

Schon in der UdSSR waren Kürzestgedichte eine bevorzugte Textsorte dissidenter Autorinnen und Autoren, die auf knappstem Raum vielsagende, leicht memorier- und kopierbare, oftmals ingeniös verschlüsselte »Inhalte« in sich bargen. Die meisten davon blieben wegen der Zensur unveröffentlicht, kursierten aber weithin in zahllosen Abschriften. Nach der Wende von 1989/1991 wurde die minimalistische Dichtung vorübergehend zum Spielfeld sprachkünstlerischer Experimente, bis sie unter neuerlich zunehmender staatlicher Zensur ihre frühere politische Relevanz zurückgewann. Kämpferische wie auch resignative Töne vermengten sich nun immer häufiger mit Zynismen und Absurdismen aller Art. Das zeitgenössische russische Kurzgedicht, in dem Klage, Anklage, Fluch und Spott gleichermaßen zur Geltung kommen, bringt widersprüchliche mentale Befindlichkeiten im heutigen Rußland authentisch auf den Punkt.

Diese zweisprachige Textsammlung bietet dazu in Erstübersetzung eine Fülle exemplarischer Belege. Namhafte Vertreter des poetischen Minimalismus – Gennadij Ajgi, Wladimir Buritsch, Arkadij Tjurin – stehen hier neben weniger bekannten, aber nicht minder repräsentativen Autoren – unter ihnen Sergej Schatalow, Stella Morotskaja, German Lukjanow, Ry Nikonowa, Andrej Kirsanow – deren weitverstreute und schwer zugängliche Texte nun endlich gesammelt zu lesen sind.