Aktuell

Gestern, am 8. August, starb unser Autor Tomáš Radil mit neunzig Jahren nach kurzer Krankheit in Prag. Als Dreizehnjähriger durchlebte er – der aus einer ungarischsprachigen Familie im slowakischen Parkan stammte – nach der deutschen Besetzung Ungarns vom 19. März März 1944, was Juden in Europa, verantwortet von Deutschen, angetan wurde. Getrennt von seinen engsten Familienangehörigen, die großteils im KZ umkamen, hatte Tomáš Radil als Jugendlicher in Auschwitz-Birkenau nicht mehr als eine vage Sehnsucht, noch eine kurze Weile seiner sicheren Ermordung entgehen zu können – Ein bisschen Leben vor diesem Sterben. Mit 13 in Auschwitz lautet entsprechend auch der deutsche Titel seines Überlebensberichts, der 2020 im Arco Verlag erschien. 

Mehr lesen...
News

Všechno nejlepší k 75. narozeninám, Danielo Hodrová! Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag, Danilela Hodrová. Mit unseren Herzen sind wir heute bei unserer Autorin. Sie hat uns ihr Buch Ich sehe die Stadt ... geschenkt. Winken nach Prag, mit geballten Wünschen!

News

Die Herbstvorschau bringt einen Blick zurück: Eduard Schreibers Leben ist Montage spiegelt die wilden Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion aus der Perspektive des Filmemachers, Autors und Übersetzers. In großer Unmittelbarkeit kann das in seinem Arbeitsjournal aufs Neue durchlebt werden – eine Fülle von Eindrücken und Reflexionen sowie Begegnung mit der einstigen unterdrückten Avantgarde. Herbstlich die Lyrik und Stimmungen des großen ungarischen Romantikers János Arany, Petöfis Gegenstück, und doch engstem Freund … Wie sehr Péter Esterházy weiter präsent und wichtig ist, davon kündet die traditionsreiche Zeitschrift Drei Raben, die von nun an unter den Fittichen des Arco Verlags erscheinen wird. Jiři Kolářs subversives, eigenmächtiges poetisches Universum Die Leber des Prometheus – einst brachte es ihn ins Gefängnis – geht nun seinem heißersehnten Erscheinen entgegen. Und Jan Drees wendet sich nach Rainald Goetz wiederum einen markanten deutschen Gegenwartsautor zu: seine Monographie Literatur der Krise zur Novellistik Hartmut Langes setzt Maßstäbe.

ElfenTal oder Über die Geheimnisse des Herzens
Ein junger Ungar im real existierenden Budapest: Aufstand und Antisemitismus. Salamifabrik und Sozialismus. Pickel und der Playboy von 1962. Kalaschnikow und Kierkegaard. Wichsen und Wodka. Doch der Mann lebt nicht vom Saufen allein. Sondern von den Mädchen, dem Fußball, der schönen Langeweile. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-96587-021-5
Juli 2021
350 Seiten
25,00 € / SFr 29,00
In New York
New York1 ½ Jahre vor 9/11, doch mitten im Säuberungswüten Bürgermeister Giulianis, Trumps späterem Berater. Da regt sich ein seltsamer Widerstand – und nicht nur wird Manhatten unter Manhattan noch einmal erbaut, nein, utopisch begibt sich ein noch anderes Wunder: Ein großer, ergreifender Klang. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-96587-010-9
Juli 2021
160 Seiten
20,00 € / SFr 24,00
Re Orso – König Bär
Über Kreta errichtet König Bär sein Terrorregime. Der Tyrann bedient sich dabei des Narren Papiol, einer Würgeschlange und eines Riesen: Re Orso aber, Verkörperung des unendlich Bösen, wird von Paranoia getrieben – Panik vor einem Wurm, der über ihn triumphieren könnte, gibt ihm das Morden ein. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-96587-013-0
Juli 2021
140 Seiten
18,00 € / SFr 23,00
Himmel in Flammen
Sá-Carneiros Novellenzyklus – neben Pessoas »Buch der Unruhe« die bedeutendste portugiesische Prosa des 20. Jahrhunderts – spielt in Paris und Lissabon. Der Autor löst sich in eine Vielzahl von Figuren auf: Dramatische Schicksale »vibrierender« Seelen in einer sinnlichen, synästhetischen Sprache. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-96587-011-6
August 2021
280 Seiten
25,00 € / SFr 28,00