Aktuell

Der Rumäne Panaït Istrati war schon bald nach seinem gescheiterten Selbstmordversuch 1921 die Berühmtheit der Pariser Salons, und es war wohl chic, einem Rebellen und erzählerischen Urtalent zu begegnen – bis er 1929, so kühn wie nur wenige, mit dem Kommunismus brach. Sein auf Französisch geschriebener Liebesroman Nerrantsoula, der von der Judengasse in Brăila an den Bosporus, von der Walachei nach Konstantinopel, an den Nil und nach Alexandria führt, erinnert daran, wie stark seine Literatur war, die fortan gezielt aus dem Literaturbetrieb verdrängt wurde.

Mehr Lesen...
Aktuell

Zum Gastlandauftritt Rumäniens auf der Leipziger Buchmesse bringen wir mit Panait Istratis Nerrantsoula einen kleinen großen Roman der Moderne, der vom Balkan in den Orient, von der Donau an den Bosporus führt. In Belgrad hat Reli Alfandari Pardo nicht erst mit Einmarsch der Deutschen 1941 erfahren, was es hieß, Jüdin zu sein. Ihre Überlebensgeschichte in Verstecken gehört zu den bewegenden Zeugnissen der Shoah. Henryk Grynberg blickt in Flüchtlinge auf die in den USA und Israel verstreute polnische Bohème der 50er bis 70er Jahre – weltberühmte Heimatlose aus Film und Literatur – und sorgt sich um die Welt von heute. Alban Nikolai Herbst – gerade als unser James-Joyce-Nachdichter im Blick – wird nun selbst zum Arco-Autor: mit seiner Dichtung um eine Vulkaninsel im Mittelmeer.

Mehr Lesen...
Haschen nach Wind
Winklers Lyrik schöpft aus Spannungen. Landschaftsmotive und Klänge entsteigen auch der zerstörten Welt seiner Kindheit vor der Shoah. In der Chiffrierung seiner wortmächtigen Sprachschöpfungen zeigt sich eine Nähe zu anderen Dichtern der Bukowina, so zu Alfred Margul Sperber, Rose Ausländer, und Paul Celan. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-87-7
Januar 2018
880 Seiten
39,00 € / SFr 55,00
BESTELLEN
Die Narbe oder Vom Unerträglichen
Mit wenigem hat sich das philosophische Denken so wenig befaßt wie mit dem Unglück. Es ist das Verdrängte der Moderne. Was nicht sein sollte, sich aber als resistent gegen alle Anstrengungen erweist, es abzuschaffen, verschwindet im Zeichen des zivilisatorischen Weltoptimismus im Verschweigen. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-79-2
Dezember 2017
220 Seiten
18,00 € / SFr 24,00
BESTELLEN
Chamber Music / Kammermusik
Die Nachdichtungen Herbsts und Schulzes stehen gleichberechtigt neben den Originalen. Es ergibt sich ein Dreiklang, der erahnen läßt, was Dichter wie Pound und Yeats an Chamber Music faszinierte, und Ausgangspunkt einer Fülle teils legendärer Vertonungen ist, von Samuel Barber bis Luciano Berio oder Syd Barrett. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-82-2
Oktober 2017
160 Seiten
20,00 € / SFr 28,00
BESTELLEN
Roman wie Wolke
Der 1926 geschriebene Roman wie Wolke (Novela como nube, 1928) ist das Paradestück einer Reihe von Experimenten, mit denen die Contemporáneos auf den Spuren von Proust, Valéry, Gide und Joyce den mexikanischen Roman in die klassische Moderne einschrieben. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-85-3
Oktober 2017
100 Seiten
11,00 € / SFr 14,00
BESTELLEN
Gedanken am Flusse Mtkvari
In Georgien hat der romantische Dichter Nikolos Barataschwili einen Rang wie Puschkin in Russland. Dieser Nachruhm entstand erst, nachdem man das Werk des mit 26 Jahren Verstorbenen auffand. Seine Lyrik im Original erscheint mitsamt der Nachdichtung durch Rainer Kirsch 2017 zum 200. Geburtstag erstmals in Deutschland. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-76-1
Januar 2018
160 Seiten
16,00 € / SFr 19,00
BESTELLEN
Magische Quellen
Als Grigor Robakidses Kaukasische Novellen Anfang der dreißiger Jahre in Deutschland erschienen, lag die georgische Literatur noch ferner als heute. Die beinahe ethnographische Titelnovelle »Magische Quellen« führt nach Chewsurien – und damit in eine Bergregion von urgewaltiger Schönheit. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-78-5
Januar 2018
150 Seiten
14,00 € / SFr 18,00
BESTELLEN
Buber begegnen – Interdisziplinäre Zugänge zu Martin Bubers Dialogphilosophie
Martin Buber (Wien, 1878 – Jerusalem, 1965) und die Tiefe seiner geistigen Welt sind eine grenzüberschreitende intellektuelle Herausforderung, deren Anstöße anhaltend fruchtbar wirken können. Er selbst verweigerte sich zeitlebens beharrlich einengender Zuschreibungen, etwa ein Pädagoge zu sein.
Zu ... Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-67-9
Oktober 2016

29,00 € / SFr 38,00
BESTELLEN