Das Samtkleid
Dschawachischwilis Erzählungen spielen zwischen Stadt und Land, zwischen Moderne und Tradition. Viele rufen eine Epoche der Unruhe und der Umwälzungen wach: von der russischen Revolution von 1905 zu der von 1917, von der georgischen Unabhängigkeit 1921 bis zu deren Zerschlagung nur drei Jahre später. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-93-8
ersch. Oktober 2018
260 Seiten, Hardcover
22,00 € / SFr 29,00
Landgänge. Mensch und Meer
Für das Denken ist es nicht gleichgültig, wo es geschieht. Die europäische Idee des Menschen ist auch eine der Wirkungen, die das Meer seit Urzeiten auf das Bewußtsein übt. Das neue Buch von Andreas Steffens versammelt Spuren der Meeresfaszination von der Antike zur Gegenwart zur Kontur einer Anthropologie des Meeres. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-97-6
ersch. Oktober 2018
250 Seiten, Paperback
18,00 € / SFr 24,00
Ein bißchen Leben vor diesem Sterben
Tomáš Radil gehört zu den wenigen Jugendlichen, die Auschwitz überlebten und darüber berichten konnten. Er befreit sich – wenn es das gibt – ein Leben lang davon, auch mit diesem Buch. Einem Bericht, in dem die Unmittelbarkeit des damaligen Erlebens sich mit seinen heutigen Reflexionen verbindet. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-68-6
ersch. Oktober 2018
270 Seiten, Hardcover
24,00 € / SFr 32,00
Alef-Bejs der Liebe / דער אַלף־בעת פֿון דער ליבע / Alef-Bejs miłości
Celia Dropkin war eine radikale Modernistin, die über vieles hinausging, was bis dahin von Frauen – nicht nur auf Jiddisch – geschrieben worden war. Diese dreisprachige (jiddisch/deutsch/polnische) Auswahl aus Celia Dropkins einziger Lyriksammlung »In hejsn wint« von 1935 bietet einen Querschnitt aus ihrem Werk. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-99-0
ersch. Oktober 2018
100 Seiten, Hardcover
20,00 € / SFr 28,00