Paukenschlag zum Auftakt des neuen Jahres. Noch druckfrisch, wurde die schon gespannt erwartete Neuauflage von Paul Gurks Roman »Berlin« vom »Büchermarkt« im Deutschlandfunk gleich zum »Buch der Woche« gekürt. Wolfgang Schneider stellte das Buch in zwanzig Minuten in einer Weise vor, wie vielleicht noch kein Rezensent vor ihm – eine außergewöhnliche, kundige, meinungsstarke Einlassung nach sorgfältigster Lektüre, Literaturkritik, wie sie selten geworden ist.

Mehr Lesen ...
Aktuell

Deutschland ist Ehrengast der Buchmesse Istanbul. Der Arco Verlag und Verlage der Kurt-Wolff-Stiftung sind vor Ort, nehmen an der Messe und an der Einladung des deutschen Generalkonsulats und weiterer Institutionen teil. Wir freuen uns auf die Begegnungen mit unseren türkischen Kollegen und Kolleginnen, sofern sie die Freiheit dazu haben.

Mehr Lesen ...
Aktuell

Der Preis der Hotlist 2016 geht an den Arco Verlag für "Die Geometrie des Verzichts" von Debora Vogel (übersetzt von Anna Maja Misiak).

Mehr Lesen ...
Aktuell

Ein starkes Echo für unsere Bücher ist zwar keine Seltenheit. Wenn der Arco Verlag, der seit fünfzehn Jahren besteht, mit Julian Maclaren-Ross einen im deutschen Sprachraum völlig unbekannten Autor aus dem Hut zaubert und dessen Roman Von Liebe und Hunger sich dann gegen starke Konkurrenz großer Traditionsverlage fast bis an die Spitze der SWR-Bestenliste schiebt, ist es aber auch für uns ein besonderer Tag.

Mehr Lesen ...
Aktuell

Die deutsche Erstausgabe von Josef Čapeks Gedichten aus dem KZ / Básně z koncentračního tábora, zweisprachige Neuerscheinung im Arco Verlag, wird bei einer gemeinsamen Lesereise in verschiedenen deutschen und tschechischen Städten vorgestellt. Herausgeber Urs Heftrich trägt seine deutsche Nachdichtung vor.

Mehr Lesen ...
Aktuell

Spektakulärer Auftakt zur neuen Reihe »Europa in Israel« zum Jahresauftakt – der Österreicher Eugen Hoeflich erlebte den Ersten Weltkrieg als k.u.k.-Offizier in Palästina. 1927 aus Wien dorthin ausgewandert, kommt unter dem Namen Mosche Yaa´kov Ben-Gavriêl im Roman Jerusalem wird verkauft oder Gold auf der Straße auf diese schrecklichen Erfahrungen zurück. Einer der ungewöhnlichsten Romane über den Ersten Weltkrieg, entstanden um 1940, erscheint zum 22. Januar erstmals im deutschen Original.

Mehr Lesen ...
Aktuell