Deutschtum – Judentum – Europa. Das Werk Georg Hermanns im Kontext seiner Epoche
Romane wie Jettchen Gebert oder Henriette Jacoby (1906/1908) hatten seinerzeit einen festen Platz in den Bücherschränken des Bildungsbürgertums. Ihr Autor Georg Hermann (1871–1943) gehört wie Jakob Wassermann zu den einstigen Erfolgsautoren, die, anders als viele ihrer Zeitgenossen, heute kaum noch bekannt sind. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-75-4
Oktober 2017
370 Seiten, Paperback
39,00 € / SFr 55,00
Revolte der Heiligen
Noch bevor im Warschauer Ghetto Juden den Aufstand wagen, beginnt Ernst Sommer am 1. April 1943 im Londoner Exil seinen Roman Revolte der Heiligen, der vorwegnimmt, wie sich die scheinbar Wehrlosen in den Ghettos und KZ erheben, und zugleich dem jüdischen Widerstand ein literarisches Denkmal setzt. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-86-0
Oktober 2017
330 Seiten, Leinen
26,00 € / SFr 36,00
Expedition nach Europa
Der gebürtige Wiener Jude Eugen Hoeflich, seit 1927 als Mosche Ya´akov Ben-Gavriêl in Jerusalem, schifft sich im Sommer 1937 in Haifa auf einem polnischen Dampfer nach Europa ein. Ben-Gavriêls Reisealbum ist voller Witz, der sich zu bitterem Galgenhumor wandelt. Denn dieses Europa ist dabei, sich selbst abzuschaffen. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-83-9
Oktober 2017
200 Seiten, Paperback
16,00 € / SFr 22,00
Haschen nach Wind
Winklers Lyrik schöpft aus Spannungen. Landschaftsmotive und Klänge entsteigen auch der zerstörten Welt seiner Kindheit vor der Shoah. In der Chiffrierung seiner wortmächtigen Sprachschöpfungen zeigt sich eine Nähe zu anderen Dichtern der Bukowina, so zu Alfred Margul Sperber, Rose Ausländer, und Paul Celan. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-87-7
Oktober 2017
750 Seiten, Hardcover
38,00 € / SFr 54,00
Tuzub 37. Der Mythos von der grauen Menschheit oder von der Zahl 1
Berlin 1930: Während die NSDAP ihren ersten großen Wahlerfolg erzielt und Berichte über den Terror in der Sowjetunion Schrecken verbreiten, schreibt Paul Gurk die Vision einer Zukunft, in der Kriege der Weltmächte Geschichte sind und die Menschheit strebt, sich durch technische Rationalisierung selbst zu vernichten. Mehr lesen ...
ISBN 978-3-938375-81-5
Oktober 2017
250 Seiten, Gebunden
24,00 € / SFr 32,00